top of page

aufwachen

ich wache auf. es ist noch dunkel. ich spüre meinen körper. ich liege auf dem rücken, spüre, wie der kopf aufliegt, wie der rücken aufliegt, wie die beine aufliegen.


ich spüre meinen atem. er ist ganz ruhig. es atmet. ohne zutun.


ich höre kinderstimmen. ein leiser windzug von draussen. sonst ist es ganz still.


meine augen haben sich mittlerweile an die dunkelheit gewöhnt. ich sehe umrisse.


ich bleibe noch etwas liegen, bin aber ganz wach. ich geniesse das jetzt. und stehe dann ganz entspannt auf.


einer neuer tag beginnt.




Comments


bottom of page